Freitag, 6 Mai 2022

Riesige, aufblasbare Katze beeindruckt in der Volksoper

Das Musical „La Cage aux Folles“, also „Ein Käfig voller Narren“, wird derzeit in der Wiener Volksoper aufgeführt. Eine riesige aufblasbare Katze mit 7,5 Metern bleibt als Teil des Bühnenbildes ganz besonders im Gedächtnis.

„Ich bin, was ich bin, und was ich bin, ist ungewöhnlich“ – das Coming Out der Drag Queen Zaza sorgte im Jänner 1991 für einen erdbebenhaften Theater-Triumph an der Volksoper. Das Stück wurde nun von Melissa King neu inszeniert und ist derzeit noch in der Wiener Volksoper zu sehen.

In dem amüsanten Stück stehen Albin alias ‚Zaza‘ (ein Nachtclub-Star in Saint-Tropez) und Georges (der Besitzer des Nachtclubs) im Mittelpunkt. Das Liebespaar staunt nicht schlecht, als plötzlich Georges‘ Sohn auftaucht und dem Vater mitteilt, die Tochter eines erzkonservativen Provinzpolitikers heiraten zu wollen. Missverständnisse und Verkleidungen, aber auch ein unterhaltsames, glückliches Ende sind vorprogrammiert.

Unter den wechselnden Bühnenbildern sticht eines ganz besonders ins Auge: eine riesige, aufblasbare Katze. Das XXL-Tier wurde vom österreichischen Inflatable-Profi no problaim wie gewohnt sehr professionell und mit höchsten Qualitätsansprüchen umgesetzt. „Bei diesem Projekt war ein kleines Packmaß und ein geringes Gewicht wichtig. Die Katze mit einer Größe von 7,5 Metern wurde daher aus Spinnaker (Ballonseide) gefertigt“, erläutert der no problaim Geschäftsführer Adolf Blaim.

Das Musical ist noch bis zum 5. Juni an der Volksoper Wien zu sehen.

aufblasbare Katze; Foto: Drew Sarich (Albin / alias Zaza) - © Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Foto: Drew Sarich (Albin / alias Zaza) – © Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Kurzeinführung: https://youtu.be/C6nw3dqpquU

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen: https://www.volksoper.at/produktion/la-cage-aux-folles-2021.de.html